Der freilebende Damhirsch lebt in Laub- und Mischwälder mit reichlich Unterwuchs; Damhirsche leben in Rudeln, wobei die weiblichen und jungen Tiere gewöhnlich von den männlichen Hirschen getrennt sind.

So siehts bei uns aus..........

Unser Gehege ist etwa 7ha groß. Es besteht aus einer großen Wiesenfläche und einem kleinen Waldteil. Das Gehege ist in 5 kleinere Teilgehege abtrennbar. Somit kann man das Wild sortieren und trennen.Das Gelände ist bergig und durch den Wald kann das Wild jederzeit Schatten finden.

Zur Fütterung dienen fahrbare Futtergrippen. In diesen Grippen lagern wir das Heu und füttern das Wild durch die Raufen. Bei schöner, trockener Witterung wird das Heu auf freiem Gelände verstreut, so können auch die schwachen Tiere fressen. Wenn sich um die Futtergrippe Schmutz angesammelt hat (vor allem im Frühjahr bei Tauwetter oder langen Regenperioden) wird die Grippe an einen neuen Platz gefahren. So kann sich die Wiese an diesen Stellen wieder erholen.

 

 

Für die Wasserversorgung dienen Wasserrinnen und
–tröge welche regelmäßig gereinigt werden müssen.

Es ist ratsam den Boden um die Trinkstellen herum mit Betonplatten abzudecken. So wird die Wiese bei Tauwetter nicht zerstört.
An Durchgansstellen vom einen Gehege in ein anderes sind Betonplatten angebracht. Diese dienen zusätzlich dem Klauenabrieb beim Wild