Das Damwild frisst Gräser und Kräuter sowie Äpfel, im Herbst auch Eicheln und Kastanien

Während den Wintertagen bekommet das Damwild Silo, Graspellets und Heu. Kraftfutter wird bei uns sehr selten dazu gefüttert.

 

Die Wiesen werden mind. 1x jährlich gemäht und gedüngt. Durch abwechselndes abweiden können sich einzelne Parzellen regenerieren.
Im Sommer füttern wir frischen Klee und Löwenzahl dazu, so haben Muttertiere und Jungtiere die besten Zutaten um gesund und stark zu werden.
Allerdings gilt hier: Weniger ist Mehr!
Wird von dem frischen Gras zuviel gefüttert, so können die Jungtiere an einer Eiweisüberfütterung verenden.

Die Rinde von Bäumen und ihre Blätter gehören auch zu ihren Malzeiten.